Studienkurs B: So, 16.1.2022 - Do, 20.1.2022

430 sind genug (2. Mose 1-18)

So viele Jahre lebte Israel in Ägypten. Zunächst lange im Wohlstand und bestens versorgt, bis sich ihr Schicksal entscheidend verändert. Gottes Volk sah man nicht mehr auf eigenen Feldern, sondern man zwang sie, auf ägyptischen Baustellen und Äckern zu arbeiten, ohne Rechte und ohne Erbarmen. Dann aber erfüllt sich die Verheißung Josefs, dass Gott sein Volk gnädig heimsuchen und befreien wird. Und der HERR erwählt Mose, der dies alles zunächst am eigenen Leib erfahren darf. Wir bekommen vor Augen geführt, wie Gott seinen Leuten beisteht und sie mit starker Hand befreit. Dazu lesen wir 2. Mose 1 – 18.

Das Leben Jesu, Teil 2 (Lukas 8-10)

Was könnte wichtiger für Christen sein, als den Spuren Jesu zu folgen. Lukas, der Arzt, verschafft uns hier einen guten Einblick. Im Vergleich mit Matthäus und Markus hat der Evangelist Lukas einen ausgeprägten Sondergutanteil (35 %). Nur durch ihn hören wir vom barmherzigen Samariter. Nur Lukas erwähnt Frauen im Gefolge Jesu, die Heilung erfahren haben und denen es geschenkt war, einen wertvollen Beitrag für die Versorgung Jesu und seiner Jünger zu leisten. Und nur Lukas zeigt uns das die Ablehnung des Sohnes Gottes durch Bewohner in Samarien.

"Berufung" und "versorgt werden" - Grundworte des Glaubens

Wir stellen uns dem Thema „Berufung“. Was für ein Segen: Gott hat für jeden Menschen, der sich auf den Glauben einlässt, eine eigene Berufung. Jeder Christ darf Gaben empfangen und zur Ehre Jesu einsetzen. Dennoch gibt es wichtige Fragen. Können sich etwa Berufungen ändern?
Das andere Thema lautet: „Versorgt werden“. Ein spannendes Stichwort?! Jesus reduziert bei den Jüngern immer wieder die äußeren Mittel. Und dennoch geraten sie nicht ins Klagen, sondern kommen ermutigt von ihren Einsätzen zurück. Ein Modell für uns? Wie erleben wir die Versorgung durch unseren Gott?

Beginn: So, 16.1.2022, 18 Uhr
Ende: Do, 20.1.2022, 13 Uhr

Referenten:
Matthias Hanßmann, Pfarrer,  Vorsitzender im Evang. Gemeinschaftsverband Württemberg (Die Apis)
Cornelius Haefele, Personalvorstand im Evang. Gemeinschaftsverband Württemberg (Die Apis)
Claus-Dieter Stoll, Dekan i.R., früher theologischer Leiter bei den Apis
Volker Teich, Dekan i.R.
Marianne Dölker-Gruhler, Gemeinschaftsreferentin im Bezirk Sulz am Neckar
Hermann J. Dreßen, Studienleiter, Gemeinschaftsreferent im Bezirk Leonberg

Preise (inkl. Verpflegung sowie Seminar- und Organisationspauschale):
Tagesgast: 173,- €
Doppelzimmer: 377,- €
Einzelzimmer (Economy): 377,- €
Einzelzimmer (Standard): 437,- €

Jetzt anmelden (Weiterleitung auf die Schönblick-Website)